Zehentner & Seidel, Immobilien, Spatenstich

Spatenstich in Heldrungen!

Aus der Thüringer Allgemeinen (Teil Kyffhäuser Allgemeinen) vom 6. Mai 2015:

Text: Kerstin Fischer
Foto: Wilhelm Slodczyk

Spatenstich am Kreisel

Nach vier Jahren Planung wurde gestern offiziell der Baubeginn für den neuen Lebensmittelmarkt in Heldrungen gefeiert

Heldrungen. Was lange währt, wird gut. Das scheint nun auch auf den Einkaufsmarkt zuzutreffen, für den gestern am Bahnhofs- Kreisel in Heldrungen Spatenstich gefeiert wurde. Vier Jahre dauerte die Prozedur vom Beginn der Planung. Hier sei „mit vielen Schmerzen ein Kind geboren worden“, meinte denn auch Peter Dornhofer vom Investor vor Baubeteiligten sowie Vertretern von Politik, VG-Verwaltung und Genehmigungsbehörden mit Blick auf die Hürden, die es erst aus dem Weg zu räumen galt. Eigentlich hatte der erste Spaten Anfang 2014 in den Boden gerammt werden und am Jahresende der Markt fertig sein sollen. Und selbst das wäre schon mit einiger Verzögerung gewesen, nachdem um Zuständigkeiten, die vierte Kreiselzufahrt und bis zuletzt um Ausgleichsflächen gerungen wurde. Zu guter Letzt aber hatte das Land Thüringen mit der Sicherung seiner Überschwemmungsgebiete sämtliche Pläne über den Haufen gespült. „Aber wie das so ist“, fügte Dornhofer hinzu, „Kinder, die schwächeln, die liebt man ja ganz besonders. Und deshalb lieben wir Heldrungen.“ Bürgermeister Norbert Enke (BfH), der die Ansiedlung in all den Jahren maßgeblich unterstützte, sprach auch dem Handelskonzern seinen Dank aus, „der uns trotz aller Widrigkeiten treu die Stange gehalten hat“. Gebaut werden soll ein Rewe-Lebensmittelmarkt in der Hand eines selbstständigen Unternehmers, der auf die Kunden eingehen könne, wie der Leiter der Expansionsabteilung Ost, Mike Michel, erklärte. Danny Söllner aus Heringen hat sich um den Heldrunger Markt beworben. Sechs bis acht Monate dauere der Bau – gutes Bauwetter vorausgesetzt, könnte im Herbst Fertigstellung sein, rechnet Michel. Die Gründungsphase sei die schwierigste, hieß es beim Bauunternehmen. Dort hofft man, in vier Wochen damit fertig zu sein. Muttererde wurde inzwischen abgetragen, anschließend geht‘s an die Tragschicht. Der neu entstehende Markt wird eine Verkaufsfläche von tausend Quadratmetern haben. In Heldrungen hat der Marktneubau aber auch Kritiker. Brauchen wir noch einen Markt, fragt sich mancher Einwohner.

v.l.n.r.: Mike Michel (REWE Group), Ulli Seyfarth (REWE-Group), Karl-Heinz Zehentner (Geschäftsführer Zehentner & Seidel Unternehmensgruppe / PZ-Marktbau Heldrungen GmbH / Investor), Peter Dornhofer (Zehentner & Seidel Unternehmensgruppe / PZ-Marktbau Heldrungen GmbH), Norbert Enke (Bürgermeister Stadt Heldrungen)