Unser REWE-Markt in Heldrungen wurde eröffnet!

Als Eigentümer des REWE-Marktes in Heldrungen haben wir den Markt an unseren Mieter erfolgreich übergeben. Die Markteröffnung am 2. Dezember 2015 war ein voller Erfolg:

„Riesiger Andrang zur Einkaufsmarkt-Eröffnung in Heldrungen

Sieben Monate nach Baustart eröffnete Handelsriese Rewe am Mittwoch in Heldrungen seine jüngste Einkaufsstätte. 30 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.Heldrungen. Volksfestähnliche Zustände am Mittwoch in Heldrungen: Sieben Monate nach Baustart eröffnete der Handelskonzern Rewe am Bahnhofstraßenkreisel mit Party, Feuerwerk und Einkaufen bis Mitternacht seinen neuen Einkaufstempel. Schon weit vor der offiziellen Eröffnung hatten sich auf dem Parkplatz mehrere Hundert Schau- und Kauflustige eingefunden. Für sie gab es Bratwurst und Bier, für die Kinder drehte sich ein Karussell, gab es Zuckerwatte. Unterstützt von der Feuerwehr regelte Polizeihauptmeister Jürgen Schütze den Verkehr in geordnete Bahnen. Angeführt von den Schmücke-Fanfaren hatte sich gegen 16.30 Uhr an der Grundschule ein Fackelzug in Bewegung gesetzt. Nach der Ehrenrunde um den Kreisel und der Ankunft am Markt warf ein Beamer eine Diaschau vom Baugeschehen an die Wand. Mit dem Einkaufsmarkt wagt dessen Leiter Danny Söllner den Schritt in die Selbstständigkeit. Zwei Jahre hatte er zuvor in Heringen Erfahrungen als stellvertretender Marktleiter gesammelt. Er versprach, „das Beste zu geben, damit in Heldrungen der beste Markt steht“. Der Einkaufsmarkt, der viele regionale Spezialitäten im Programm haben soll, hat 96 Pkw-Stellplätze, 1500 Quadratmeter Einkaufsfläche und rund 14 000 Artikel im Sortiment. 30 Mitar-beiter aus Heldrungen und Umgebung inklusive Untermieter Bäcker Bergmann und Fleischerei Holzapfel fanden hier Arbeit. Als „Bereicherung für die Stadt“ würdigte Norbert Enke (BfH) den neuen Markt. Um die Eröffnungsrede gebeten, verlieh der Bürgermeister seiner Freude über den neuen Gewerbesteuerzahler Ausdruck, erinnerte aber auch an die Hürden, die den Bau um Monate zurückwarfen. Dem Marktleiter überreichte er eine Zwiebelrispe, wünschte ihm Erfolg und „immer so einen Andrang wie heute Abend“. Pfarrer Tobias Gruber, der um die Segnung gebeten worden war, erklärte, nicht das Gebäude segnen zu können. Er bat um den Segen der Menschen, „die hier einkaufen, arbeiten und in der Stadt leben“. Als „The final Countdown“ erklang, wurde das symbolische Band durchschnitten und dann war der Markt zur Erstürmung freigegeben.“ (aus der Thüringer Allgemeinen Zeitung vom 03.12.15, Text: Kerstin Fischer.)

Wir wünschen Herrn Danny Söllner und seinem REWE-Team viel Erfolg, volle Kassen und zufriedene Kundschaft und danken allen Projektbeteiligten für die hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit.