,

B-Plan in Halle-Ammendorf verabschiedet – ehemaliges Straßenbahndepot Halle-Ammendorf wird zum Nahversorgungszentrum

Die Zehentner & Seidel Immobiliengesellschaft plant auf dem Areal des ehemaligen Straßenbahndepots der Halleschen Verkehrs-AG in Halle-Ammendorf den Bau eines Nahversorgungs- bzw. Fachmarktzentrums. Ein moderner Rewe-Vollsortimenter („Green building“) mit einer Verkaufsfläche von annähernd 2.000 m², ein Rossmann Drogerie-Markt sowie zwei weitere Fachmärkte stärken in naher Zukunft den Nahversorgungsstandort an der Merseburger Straße und vergrößern das Angebot an Gütern des kurzfristigen Bedarfs in Halle-Ammendorf erheblich.

 

(Aufnahmen aus dem Inneren des ehemaligen Straßenbahndepots, Halle-Ammendorf; 2017)

Sechs Jahre sind mittlerweile seit Anstoß des Projekts in der Merseburger Straße bis zur Genehmigung durch die zuständigen Behörden vergangen. Nun wurde der B-Plan genehmigt. Seit seiner Veröffentlichung am 11. November 2017 im Amtsblatt der Stadt Halle ist der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 112.1 „Nahversorgungszentrum Ammendorf – Merseburger Straße“ rechtskräftig.

Nun können die „sichtbaren Arbeiten“ am Grundstück im Halleschen Süden beginnen. Zu allererst muss die über 16.000 m² große Fläche von Gebäuden und Gleiskörpern freigemacht bzw. abgerissen werden. Die Abrissarbeiten sollen zu Jahresbeginn durchgeführt werden, um anschließend mit den Bauarbeiten zu beginnen.

Wir freuen uns die weiteren Schritte einzuleiten und das Quartier im Halleschen Süden mit einem modernen und kundenfreundlichen Nahversorgungszentrum zu stärken.

An dieser Stelle möchten wir allen Beteiligten danken und wünschen ein schönes Wochenende.